Anbieter von A-Z

Institut für Mathematisches Lernen (IML) Braunschweig

Beratungs- und Forschungseinrichtung zur Diagnose, Therapie und Prävention der Rechenschwäche/Dyskalkulie

Wer sind wir?

Das Institut für Mathematisches Lernen ist eine Facheinrichtung für Diagnose, Beratung und Therapie bei Lernschwierigkeiten im mathematischen Grundlagenbereich. Das IML fördert rechenschwache Kinder und Jugendliche, wenn der Rahmen der schulischen Möglichkeiten überschritten wird und beim Schüler keine medizinischen Maßnahmen angezeigt sind.

Schüler mit auffallend "unerklärlichen" Fehlern beim Rechnen sollten auf eine mögliche Rechenschwäche untersucht werden. Hauptziel der Diagnose- und Beratungstätigkeit des Instituts ist es, Dyskalkulie möglichst frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

An wen richtet sich unser Angebot?

  • Eltern betroffener Kinder mit Rechenproblemen.
  • Lehrer von Kindern mit Dyskalkulie.

Was umfasst unser Angebot?

  • Qualitative Förderdiagnose
  • Wissenschaftliche Beratung
  • Integrative Lerntherapie
  • spezifische Lehrerfortbildung für Grundschule, Förderschule und Sekundarstufe I

Was sollten Sie noch über uns erfahren?

Rechenschwäche (Arithmasthenie/Dyskalkulie) ist eine Lernstörung im Bereich des Erlernens, Verstehens und Anwendens mathematischer Grundkenntnisse. Die Erscheinungsformen und der individuelle Ausprägungsgrad können sehr verschieden und vielfältig sein. Eines haben betroffene Kinder und Jugendliche gemeinsam: Das Verständnis der grundlegenden Logik der Zahlen und der mathematischen Operationen ist nicht oder nur mangelhaft entwickelt.

Entstehen für die Hilfesuchenden / den Hilfesuchenden Kosten?

Sofern die Kosten nicht vom Jugendamt über die Mittel einer Wiedereingliederungshilfe (KJHG §35a) bei seelischer Behinderung übernommen werden, müssen die Eltern für die Kosten selbst eintreten.

Dieses Angebot finden Sie in den folgenden Bereichen

  • Familie, Erziehung und Entwicklung
  • Leben mit einer Behinderung
  • Schule,Studium und Beruf

Zurück