Anbieter von A-Z

Beteiligung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen

Das Sachgebiet Kinder- und Jugendbeteiligung umfasst in seinem Angebot die Beratung und Prozessbegleitung von Beteiligungsansätzen in Stadtteilen und Institutionen.

Wer sind wir?

Das Sachgebiet Kinder- und Jugendbeteiligung gehört zur Abteilung Jugendförderung des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie.

An wen richtet sich unser Angebot?

Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche der Stadt Braunschweig, die darin unterstützt werden, eigene Anliegen zu formulieren und an Entscheidungsträger heranzutragen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit einer Unterstützung derer, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Hierzu gehören Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Schulen, Stadtteilgremien und Stadtbezirksräte.

Was umfasst unser Angebot?

Unser Angebot umfasst die Konzeptionierung und Durchführung von Projekten der Kinder- und Jugendbeteiligung. Desweiteren bieten wir Unterstützung, Beratung und Coaching von Beteiligungsprojekten an. Hierbei gilt die Lobby für die Anliegen von Heranwachsenden zu stärken als auch Verantwortliche in Verwaltung und politischen Gremien dabei zu unterstützen, entsprechende Prozesse einzuleiten.

Was sollten Sie noch über uns erfahren?

Handlungsgrundlage ist sowohl die UN-Kinderrechtskonvention (1989) als auch das Braunschweiger Beteiligungskonzept bs4u. Voraussetzungen für eine gute Beteiligung:

  • Eine Ernsthaftigkeit gegenüber Kindern und Jugendlichen, die ihr Expertenwissen anerkennt,
  • Strukturen, die einer solchen Kultur förderlich sind,
  • Methodenvielfalt, die Kinder und Jugendliche weder über- noch unterfordert,
  • die Gewissheit, dass Ergebnisse auch eine Chance auf Umsetzung haben,
  • „Kümmerer“ vor Ort, die den Verlauf von Beteiligungsprojekten unterstützend begleiten.

Das Beteiligungskonzept „bs4u – mach mit“ nimmt diese rechtlichen Grundlagen auf und bietet einen umfassenden Handlungsrahmen auf kommunaler Ebene. Es hat zum Ziel in Braunschweig eine Beteiligungsstruktur zu schaffen, die auf mehreren Säulen basiert. Es gibt die zahlreichen Beteiligungsformen in den Einrichtungen und Organisationen vor Ort, stadtweite Beteiligungsaktionen wie die Braunschweiger Jugendkonferenz und die Arbeit in den Stadtbezirken auf Grundlage der Stadtbezirksratsbeschlüsse.

Grundsätzlich bedarf eine Beteiligungsstruktur einer beteiligungsfreundlichen Haltung aller Protagonisten. Sie ist als Querschnittsaufgabe durch alle Bereiche zu verstehen und sie ist nie abgeschlossen.

Entstehen für die Hilfesuchenden / den Hilfesuchenden Kosten?

Es entstehen keinerlei Kosten für unser Angebot.

Dieses Angebot finden Sie in den folgenden Bereichen

  • Beteiligung und Mitbestimmung

Zurück