Anbieter von A-Z

Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. - Verbraucherschutz für Flüchtlinge

Das Projekt Verbraucherschutz für Flüchtlinge der Verbraucherzentrale Niedersachsen sensibilisiert haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in der Arbeit mit Geflüchteten für Tücken und Fallen im deutschen Verbraucheralltag. In Schulungen und Vorträgen werden verschiedene Themen und Aspekte beleuchtet. Vorträge für Geflüchtete werden ebenso angeboten, wie kostenfreie Beratungen im Bereich Verbraucheranliegen.

Wer sind wir?

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen berät und informiert Sie seit über 50 Jahren als Verbraucher – unabhängig, individuell und zuverlässig. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick bei unübersichtlichen Angebotsmärkten. Dabei sind wir Wissensspeicher, Ratgeber und Argumentationshilfe für Sie.

An wen richtet sich unser Angebot?

Das Angebot richtet sich an Geflüchtete sowie Helferinnern und Helfer, Haupt- und Ehrenamtliche.

Was umfasst unser Angebot?

Angeboten werden Schulungen in Form von Vorträgen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in der Flüchtlingsarbeit. Es soll eine Sensibilisierung für den deutschen Verbraucheralltag und dessen Tücken für Geflüchtete stattfinden. Hierbei werden verschiedene Themen aufgegriffen, wie z.B.: Handy-/Smartphoneverträge, Haustürgeschäfte, Versicherungen, Energieverträge u.ä.

Ähnliche Vorträge können auch vor Geflüchteten gehalten werden, entweder in einfachem Deutsch oder mit Übersetzung. Geflüchtete können sich im Rahmen des Projektes auch zu o.g. Themen beraten lassen, wenn sie bspw. einen bedarfsungerechten Vertrag unterschrieben haben. Bei Beratungsbedarf melden Sie sich bitte bei uns und wir klären das weitere Vorgehen.

Was sollten Sie noch über uns erfahren?

Die Beratungen können aus rechtlichen Gründen nur auf Deutsch stattfinden, daher sind Sprachkenntnisse oder die Begleitung durch einen Übersetzer nötig.

Entstehen für die Hilfesuchenden / den Hilfesuchenden Kosten?

Es entstehen keine Kosten, lediglich eine Übersetzung für Beratungen muss selbst organisiert werden.

Dieses Angebot finden Sie in den folgenden Bereichen

  • MigrantInnen

Zurück