Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise

Fachveranstaltung "Kinder aus suchtbelasteten Familien – Integrierte kommunale Präventionsstrategie als Chance?" am 13. September

16.07.2018

13. September  I  Akademie des Sports / Hannover

Etwa 2,65 Mio. Kinder und Jugendliche leben in Deutschland zeitweise oder dauerhaft mit mindestens einem abhängigen Elternteil zusammen. Das Risiko für diese Kinder, im Laufe ihres Lebens eine Suchterkrankung oder eine andere psychische Störung zu entwickeln, ist besonders hoch. Gleichwohl diese Kinder vermehrt in den Blick genommen werden, fallen sie bisher häufig noch aus allen Rastern der Präventions- und Hilfesysteme. Kommunen bieten eine Lebenswelt, in der verschiedene Angebote für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern existieren. Die Chance auch Kinder aus suchtbelasteten Familien zu erreichen, kann erhöht werden, wenn die Hilfesysteme miteinander kooperieren und aufeinander abgestimmt werden – unabhängig davon, wer die Leistungen erbringt oder finanziert. Daher möchten wir uns im Rahmen der Tagungsreihe „Professionalisierung kommunaler Alkoholprävention“ dieses Jahr speziell der Frage widmen, inwieweit eine integrierte kommunale Präventionsstrategie eine Chance für diese Kinder und Jugendlichen darstellen kann.

Neben den Anforderungen an eine Kommune zur Strategieentwicklung und Strukturbildung möchten wir die Bedarfe und Bedürfnisse von Kindern aus suchtbelasteten Familien in den Blick nehmen. Im Mittelpunkt stehen Faktoren und Ressourcen, die diese stärken und unterstützen können. Daran anknüpfend wird es einen Überblick über bestehende kommunale Netzwerke geben, die ggf. Potenziale bieten, Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien verstärkt mitzudenken. Am Nachmittag der Fachtagung werden praxisnah die Möglichkeiten präventiver Ansätze für diese Zielgruppe vorgestellt.

Wir möchten mit der Tagung für dieses wichtige Thema sensibilisieren und zum sektorenübergreifenden Denken und Vernetzen innerhalb von Kommunen anregen, damit Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien die gleichen Chancen für ein gesundes Aufwachsen haben wie alle Kinder und Jugendliche. Herzlich eingeladen sind Fachkräfte des Jugendschutzes, der kommunalen Alkohol- und Suchtprävention und der Frühen Hilfen, Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie alle Interessierten.

Programm und weitere Infos: s. Anhang