Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise

Frauenhäuser in Deutschland überlastet

06.08.2019

Sachstand: Frauenhäuser in Deutschland. Bundesweit sind Frauenhäuser überlastet. Jährlich suchen in Deutschland etwa 16.000 Frauen mit fast ebenso vielen Kindern Zuflucht in einem Frauenhaus. Oft wird ihnen der Zugang zu Schutz und Hilfe aufgrund von Platzmangel, ungeklärter Finanzierungsfragen oder bürokratischer Hürden erschwert oder sogar verwehrt. Nach aktuellen Schätzungen fehlen mehr als 14.600 Schutzplätze für Frauen, insbesondere in Ballungsgebieten. Zudem gibt es bislang keinen bundesweit einheitlichen, verbindlichen Rechtsrahmen für die Frauenhausfinanzierung. Da sich Rechtsvorschriften und Finanzierungsbeiträge von Bundesland zu Bundesland und von Kommune zu Kommune unterscheiden, beklagt die Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser (ZIF), dass es derzeit vom Bundesland abhänge, ob eine von Gewalt betroffene Frau Hilfe bekomme oder nicht. Seit Jahren wird daher immer wieder die Forderung erhoben, die Finanzierung von Frauenhäusern bundeseinheitlich zu regeln.

(Quelle: Deutscher Präventionstag)