Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise

Pflegekinderdienst bietet drei spezielle Informationsabende für Interessierte mit Einwanderungsgeschichte an

21.10.2019

Ein Zusammenleben mit einem Kind mit ungewöhnlichen Erfahrungen. Darauf lassen sich Pflegefamilien ein, wenn sie einem Kind ein Zuhause geben damit es in einer Familie aufwachsen kann, wenn sie einem Baby einen Aufenthalt im Kinderheim ersparen möchten oder wenn sie sich als Gastfamilie einem unbegleiteten minderjährigen Flüchtling öffnen:

Die deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht verpflichtend, wenn Sie ein Pflegekind aufnehmen möchten.

Entscheidend ist die persönliche Eignung, einem Pflegekind ein sicheres und anregungsreiches Umfeld bieten zu können, in dem es sich seinen Möglichkeiten entsprechend entwickeln kann.

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme eines Pflegekindes. Sie müssen mindestens so viel deutsch sprechen, dass Sie mit dem Kinderarzt, der Kita, der Schule und dem Jugendamt kooperieren können.

Pflegeeltern müssen nicht verheiratet sein, auch Paare und Lebensgemeinschaften können ein Pflegekind aufnehmen. Weil das Pflegekind bei der Aufnahme zumeist noch klein ist sollten Pflegeeltern und Pflegekind einen familienentsprechenden Altersabstand haben. Aber natürlich kann man auch mit 45 Jahren noch ein Baby oder Kleinkind bei sich aufnehmen.

Weil Kinder Platz zum Spielen und Lernen brauchen, benötigen Sie ausreichend Wohnraum. Aber nicht von Anfang an muss für jedes Kind ein eigenes Zimmer vorhanden sein. Um das Pflegekind versorgen zu können, sollten Sie durch Ihr monatliches Einkommen abgesichert sei und unabhängig von dem Pflegegeld, das sie für das Pflegekind bekommen.

Auf die Aufgaben als Pflegeeltern werden Sie durch Seminare, Beratung und Begleitung vorbereitet. Wenn das Kind bei Ihnen lebt, können sie jederzeit fachliche Beratung in Anspruch nehmen. 

Bei den Infoabenden berichten die Sozialpädagogen Frau Vollmer und Frau Möller aus dem Pflegekinderdienst .

Montag, 11. November 2019 DİTİB
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Türkisch Islamische Gemeinde
Ludwigstr. 23 a,
38106 Braunschweig

Montag, 13. Januar 2020 IGMG
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Milli Görüş Braunschweig
Varrentrappstraße 21  I  38114 Braunschweig

Montag, 09. März 2020 DMK / IGBD
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Deutschsprachiger Muslimkreis & Bosnische Gemeinde
gemeinsam in der Reichstraße 6 a


Kontakt
Susann Vollmer
Dipl. Sozialpädagogin u. Familientherapeutin
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Abteilung Allgemeine Erziehungshilfe
Pflegekinderdienst
Berliner Platz 1 c  I  38102 Braunschweig
Tel.:0531-4708468
Susann.vollmer@braunschweig.de