Facharbeitskreise

Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen

Astrid Sutor
Frauenhaus Braunschweig

Der Arbeitskreis "Gewalt gegen Frauen" setzt sich aus Vertreterinnen von Frauenunterstützungseinrichtungen, sowie Beratungsstellen, die mit dem Thema zu tun haben, zusammen. Ziel des AK ist, immer noch vorhandene gesellschaftliche Aspekte der strukturelle Gewalt, die gegen Frauen stehen, aufzugreifen, zu diskutieren und dazu öffentliche Aktionen und Veranstaltungen durchzuführen.

Arbeitskreis Kinder

Riccarda Cichy
Kinder- und Jugendzentrum Querum
Bevenroder Straße 37
38108 Braunschweig

Der AK Kinder ist ein Zusammenschluss verschiedener Einrichtungen aus Braunschweig, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Angebote, wie z.B. das Coole Kisten Rennen zu planen und durchzuführen. Des Weiteren tauschen wir uns auf unseren Treffen über aktuelle Themen der offenen Arbeit mit Kindern aus.

Arbeitskreis Kinder aus (sucht-)belasteten Familien

Doris Freudenstein
Stadt Braunschweig
Gesundheitsamt, 50.41
Abt. Gesundheitsförderung
Hamburger Str. 226
38114 Braunschweig

Arbeitskreis Kinderschutz

Arbeitskreis Kinderschutz
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Koordinierungszentrum Kinderschutz
An der Martinikirche 1-2
38100 Braunschweig

Zielgruppen sind zum einen Leitungskräfte der städtischen Kindertagesstätten, zum anderen pädagogisch Fachkräfte der städtischen Kindertagesstätten. Beide Arbeitskreise werden jeweils zweimal jährlich angeboten. Die AG Kinderschutz bietet einen Erfahrungsaustausch rund um das Thema Kindeswohlgefährdung.

Arbeitskreis Praxis macht Schule

Ute Wasserbauer
Kinderhaus Brunsviga

Arbeitskreis Sucht

Arbeitskreis Sucht
Ilka Schindler
St. Leonhard 1
38102 Braunschweig

Der Arbeitskreis Sucht als „Fachgruppe Sucht des Sozialpsychiatrischen Verbundes“ setzt sich aus verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern Braunschweiger Suchthilfeeinrichtungen, Facheinrichtungen der Stadt Braunschweig, der Suchtselbsthilfe sowie Interessierten zusammen. Neben der Vernetzung und Kooperationsarbeit werden aktuelle Entwicklungen, suchtspezifische Fragen sowie suchtrelevante sozialpolitische Themen mit Bezug auf Braunschweig referiert und bearbeitet.

Arbeitskreis Suchtprävention

Rainer Schubert
Gesundheitsplanung der Stadt Braunschweig
C/o Gesundheitsamt Braunschweig
Hamburger Straße 226
38114 Braunschweig

Der Arbeitskreis Suchtprävention setzt sich etwa 20 VertreterInnen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Jugendhilfe, Jugend-, Drogen- und Erziehungsberatungsstellen, Schule, Polizei, Anbietern von Präventionsangeboten u.a. zusammen. Er trifft sich i.d.R. vier bis sechsmal jährlich. Präventionsangebote für Schulen, Eltern und Lehrer werden aufeinander abgestimmt, ebenso konzertierte Öffentlichkeitsarbeit und zielgruppenwirksame Großveranstaltungen. Regelmäßig werden Studien im Jugendalter zum Rauschmittelkonsum durchgeführt, um aktuellen Entwicklungen wirksam mit Präventionsprogrammen begegnen zu können.

Beteiligungsarbeitskreis (BAK)

Marion Düe
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Jugendförderung
Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig

Der Beteiligungsarbeitskreis setzt sich dafür ein, dass das Thema Kinder- und Jugendbeteiligung als Querschnittsaufgabe in der Stadt verankert wird. Zusätzlich fördert er den fachlichen Austausch der Mitglieder.

Braunschweiger Präventionsrat

Thomas Seliger
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

Der Präventionsrat unter Vorsitz der Sozial-, Schul-, Gesundheits- und Jugenddezernentin setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, Polizei, Staatsanwaltschaft, von Stiftungen, Fachhochschule und Wirtschaft zusammen. Darüber hinaus ermöglicht die Anbindung von Facharbeitskreisen und Stadtteilrunden den Austausch über aktuelle Entwicklungen und Problemfelder in Braunschweig.

Facharbeitsgruppe „Kinderschutz §8a für Offene Ganztagsgrundschulen und Offene Kinder- und Jugendarbeit“

Monika Bartosch
Kinder- und Jugendzentrum Selam
Hamburger Straße 34
Braunschweig

Der offene Arbeitskreis trifft sich mindestens zwei Mal im Jahr zum Austausch im KJZ Selam an der Hamburger Straße 34 in Braunschweig. Themen wie Gesprächsführung von Kindern und Eltern, Methodenvielfalt bei Kriseninterventionen, Teamsensibilisierung und Übungen zur eigenen Wahrnehmung stehen ebenso im Vordergrund wie Fallbeispiele aus dem Schulalltag und der Offenen Arbeit.

Gestern Verweigerung, heute Schulerfolg – Netzwerktreffen Schulabsentismus

Im Arbeitskreis "Gestern Verweigerung, heute Schulerfolg – Netzwerktreffen Schulabsentismus" arbeiten Vertreter*innen der Schulen, der Landesschulbehörde, der Stadt Braunschweig, der Polizei und des Amtsgerichts zusammen, um dem Problem der Schulverweigerung zu begegnen. Veranstalter der Treffen ist die Koordinierungsstelle Schulverweigerung - "Die 2. Chance".

Mädchenarbeitskreis MAK

Lilli Janzer-Lobermeier
An der Neustadtmühle 3
38100 Braunschweig

Der Braunschweiger Mädchenarbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Pädagoginnen verschiedener Einrichtungen und Träger der Jugendarbeit, die es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht haben pädagogische Arbeit mit Mädchen weiterzuentwickeln und umzusetzen.

Mediennetzwerk Braunschweig

Stefan Schaper
AWO Kinder- und Jugendzentrum Schiene
Steinbrink 3
38122 Braunschweig

Das Mediennetzwerk Braunschweig ist ein breiter Zusammenschluss verschiedener Institutionen und Personen.

Netzwerk Depression

Anna Schulz
Jugendärztlicher Dienst
Hamburgerstr. 226
38114 Braunschweig

Im Netzwerk Depression Braunschweig arbeiten Menschen aus verschiedenen Institutionen, Vereinen und Betrieben mit, die sich dafür einsetzen, die Öffentlichkeit über das Krankheitsbild und die Behandlungsmöglichkeiten in der Region zu informieren, die psychosoziale und gesundheitliche Situation depressiver Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern, Unterstützungsangeboten in Braunschweig zu vernetzen sowie Prävention und Selbsthilfe zu stärken.

Netzwerk Flucht und Asyl

Christine Möricke-Abifade
Landesaufnahmebehörde Nds
Boeselagerstr. 4
38108 Braunschweig

 Das Netzwerk Flucht und Asyl setzt sich aus Vertretern verschiedener Institutionen und Vereinen zusammen, die sich in Braunschweig mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigen. Hier sind das Büro für Migrationsfragen, der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Braunschweig, Caritasverband Braunschweig, Braunschweiger AIDS-Hilfe e.V., Solwodi e.V. Refugium-Flüchtlingshilfe e.V. sowie die Landesaufnahmebehörde Niedersachsen zu nennen. Das Netzwerk trifft sich vierteljährig und behandelt übergeordnete Themen der Flüchtlingsarbeit in Braunschweig.

Netzwerk gegen Gewalt - Braunschweig präventiv

Thomas Seliger
Jugendförderung
Kinder u. Jugendschutz
Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig

Das „Netzwerk gegen Gewalt-Braunschweig präventiv“ setzt sich aus derzeit rund 40 VertreterInnen aus den Bereichen Jugendhilfe, Schule, Polizei, Beratung und Anbietern von Präventionsangeboten u.a. zusammen. Er trifft sich i.d.R. viermal jährlich, um sich jeweils einem Schwerpunktthema zu widmen und gegenseitig über aktuelle Entwicklungen auszutauschen.

Netzwerk Integration

Martin Stützer
AWO Migrationsberatung
Steinweg 34
38100 Braunschweig

Das „Braunschweiger Netzwerk zur Förderung der Integration von Migranten“ umfasst um die 100 Mitglieder und veranstaltet vier Mal im Jahr Treffen zu integrationsrelevanten Themen. Das Netzwerk ermöglicht eine organisierte und strukturierte Kooperation verschiedener Akteure und setzt sich dafür ein, dass Integration und die Gestaltung des Zusammenlebens durch geeignete Angebote und Maßnahmen unterstützt werden. Die kooperative Leitung besteht aus Vertretern der Kommune, den Wohlfahrtsverbänden und den Bildungsträgern.

Netzwerk Schulsozialarbeit an Grundschulen

Kirsten Pöhlsen
Grundschule Rheinring
Rheinring 10
38120 Braunschweig

In dem Netzwerk Schulsozialarbeit an Grundschulen nehmen zur Zeit 18 Sozialarbeiter/innen unterschiedlicher Träger aus verschiedenen Braunschweiger Grundschulen teil, die sich ca. viermal jährlich treffen. Neben einem fachlichen Austausch werden auch regelmäßige Themen bearbeitet, Exkursionen zu anderen Schulen geplant, die der Weiterbildung dienen, um neue Konzepte zu erarbeiten oder bestehende zu verändern.

Netzwerk Sucht in Braunschweig und Region

Netzwerk Sucht in Braunschweig und Region
Jessica Jentsch
Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Braunschweig
St. Leonhard 1
38102 Braunschweig

Das Netzwerk setzt sich zum Ziel suchtmittelgefährdete und abhängig konsumierende Menschen frühzeitig zu erreichen und ihnen einen niedrigschwelligen Zugang in das Suchthilfesystem zu ermöglichen. Es setzt sich zusammen aus Akteuren der psychosozialen Versorgung und der Akut-Medizin in Braunschweig und Region. 

Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG)

Gesa Michael
Abt. Jugendärztlicher Dienst
Hamburger Straße 226 Zi. E47
38114 Braunschweig

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft ist ein Kreis engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von derzeit ca. 30 unterschiedlichen sozialen und therapeutischen Einrichtungen aus dem Raum Braunschweig. Bei regelmäßigen Treffen (9xjährlich) wird sich einem vorher festgelegten Schwerpunktthema gewidmet, so dienen sie dem Erfahrungsaustausch und fördern die Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen.

Runder Tisch Häusliche Gewalt

Astrid Sutor
Frauenhaus Braunschweig
Stefanie Albrecht
Frauenberatungsstelle

Der Runde Tisch "Häusliche Gewalt" wurde nach Inkrafttreten des Gewaltschutzgesetzes 2002 von Frauenberatungsstelle und Frauenhaus mit dem Ziel der Vernetzung und Erarbeitung verschiedener Themen zum Gewaltschutz (Begleiteter Umgang bei Häuslicher Gewalt, Kinderschutz, Ärztefortbildung zu Beweissicherung nach H.G., Unterstützung einer Täterberatung in Braunschweig, Fallkonferenzen bei Häuslicher Gewalt u.a.) gegründet. Beteiligte sind: Beratungsstellen, Frauenhaus, BISS, Polizei, Gerichte, Staatsanwaltschaft, Jugendamt, Gleichstellungsreferat, Rechtsanwältinnen, Opferhilfe, Weißer Ring, Ärztevertreterin.

Runder Tisch: Frühe Kindheit- Frühe Hilfen Braunschweig

Jeanny Stecher
Haus der Familie GmbH
Kaiserstr. 48
38100 Braunschweig

Der „Runde Tisch – Frühe Kindheit-Frühe Hilfen“ wurde 2002 gegründet und ist ein Zusammenschluss zahlreicher öffentlicher und privater Träger und Institutionen aus der Region Braunschweig. Es nehmen Fachkräfte teil, die mit (werdenden) Eltern/Familien rund um die Geburt und in den ersten Lebensjahren arbeiten. Ziel der Teilnehmer ist in erster Linie der Austausch und die Förderung der Vernetzung zwischen den verschiedenen Arbeitsfeldern, um Hilfen für Familien mit jungen Kindern unbürokratisch, passgenau und schnell koordinieren zu können. Zentrales Anliegen ist die Verbesserung der psychosozialen Versorgung (präventiv und früh interventiv) von Eltern mit Säuglingen und kleinen Kindern. Eingeladen vom Haus der Familie Braunschweig, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften sowie der Stadt Braunschweig treffen sich die Teilnehmer viermal pro Jahr im Haus der Familie.

SKiB (Schulkindbetreung in BS)

Jürgen Neubert
Eiermarkt 4-5
38100 Braunschweig

Gegründet Anfang der 1990er Jahre trifft sich der Arbeitskreis in einem monatlichen Rhythmus. Er versteht sich als offenes Gremium, dass sich für die Belange der betreuten Kinder, deren Eltern und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schulkindbetreuungseinrichtungen einsetzt. Ca. 30 Einrichtungen der Schulkindbetreuung sowie deren Träger sind vertreten. Aufgrund der Vielzahl der beteiligten Einrichtungen und der verschiedenen Angebotsformen (Schulkindbetreuung in und an Schulen, Kinder- und Teenyklubs, VGS-Horte und OGS-Gruppenangebote) liegt nach wie vor ein inhaltlicher Schwerpunkt im Bereich des Erfahrungsaustauschs.