Preisträger 2012

VFB Rot-Weiß 04 Braunschweig e.V.

Der VFB Rot-Weiß 04 Braunschweig e.V. wird für sein Projekt „Lebenschancen durch Sport“ ausgezeichnet

Der Braunschweiger Präventionsrat zeichnet mit dem Präventionspreis 2012 eine Initiative aus, die dazu beiträgt, nachteiligen Entwicklungen in einem Stadtteil vorbeugend entgegenzutreten. Preisträger ist der VFB Rot-Weiß 04 Braunschweig e.V. mit dem Projekt „Lebenschancen durch Sport“.
Hinter der Idee, mit dem Braunschweiger Präventionspreis in diesem Jahr das Engagement in einem Stadtteil auszuzeichnen, stehen zwei Leitgedanken: Zum einen unterscheiden sich die Problemlagen und zur Verfügung stehende Ressourcen in Braunschweigs Stadtteilen stark voneinander. Zum anderen haben die Lösungsansätze, die von den vor Ort handelnden Menschen entwickelt werden, eine größere Aussicht, den Kern des Problems zu treffen und nachhaltig positive Effekte zu erzielen.
Ziele des Projekts sind neben der Bewegungs- und Gesundheitsförderung auch eine Entwicklungsförderung im sozial-emotionalen und kognitiven Bereich. Die Initiatoren wissen, dass gesamtgesellschaftliche Entwicklungen häufig zu einem Mangel an Bewegung, Körpererfahrung und sinnlicher Erkenntnis mit weitreichenden Folgen für die körperliche und psychische Gesundheit führen. Bewegung und positive Erfahrungen sind daher für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung, die ein positives Selbstkonzept und psychische Stabilität einschließt, für Kinder und Jugendliche unabdingbar.

Es geht aber auch um gesellschaftliche Teilhabe. In diesem niedrigschwelligen Projekt werden Heranwachsende im westlichen Ringgebiet erreicht, denen eine Mitgliedschaft in einem Sportverein aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht möglich war. Ein eindrucksvoller Hinweis auf den Erfolg des Projekts ist, dass bisher bereits mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche an den offenen Sportangeboten teilgenommen haben.
Kriterien bei der Auswahl des Preisträgers waren die Relevanz des Problems, eine fundierte Analyse der Problemlage, die Einbindung unterschiedlicher örtlicher Akteure und natürlich die Plausibilität des Handlungsansatzes.

Der mit 2.000 € dotierte Preis wurde an den Vereinsvorsitzenden, Udo Sommerfeld, und den Sportpädagogen Thorsten Sümnich, ehemaliger Fußball-Profi und Projektleiterleiter, übergeben. Bisher eingegangenen Förderzusagen stimmen die Verantwortlichen vorsichtig optimistisch, dass das Nachfolgeprojekt „Bewegungsförderung für Kinder und Jugendliche im Westen der Stadt Braunschweig“ umgesetzt werden kann.