Prüfen, Fördern und Vernetzen

Prüfen

Zwei Mitglieder des Braunschweiger Präventionsrats sind zertifizierte Fachkräfte in der Umsetzung sowie qualitativen Bewertung von Präventionsprojekten. Auf Anfrage eines Projektträgers überprüfen sie  anhand eines standartisierten Verfahrens unter Hinzuziehung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse Projektplanung, Ziele und Zielgruppenerreichung. Das sog. Beccaria-Programm des Landespräventionsrats Niedersachsen und die in Braunschweig durch den hiesigen Präventionsrat präferierten Verfahrenswege sind unter Beccaria näher beschrieben.

Mit diesem Angebot an Projektträger ist das Anliegen verbunden, dass Präventionsprojekte zielgerichtet konzepiert werden und damit letztlich sichergestellt wird, dass die für Prävention eingesetzten (finanziellen) Mittel möglichst effizient eingesetzt werden.

Fördern

Die Absicht des Braunschweiger Präventionsrats ist, die Voraussetzungen für die kommunale Präventionsarbeit insgesamt zu verbessern, indem z.B. bestehende Netzwerkstrukturen unterstützt werden, sich für eine sinnvoll aufeinander abgestimmte Förderpraxis stark macht oder die Angebotsvielfalt in Braunschweig für Hilfesuchende sichtbar wird.

Bis 2010 hat der Braunschweiger Präventionsrat Projekte auch finanziell gefördert. Seither hat sich die Förderpraxis geändert. Der Präventionsrat berät, unterstützt und vermittelt Projektträger an potentielle Geldgeber - externe Projektvorhaben finanziert er i.d.R. jedoch nicht mehr.

Der Präventionsrat legt sich ferner in einem zweijährlichen Wechsel auf ein Jahresschwerpunktthema fest und initiiert in Kooperation mit einem Facharbeitskreis ein Aktionsjahr. Er unterstützt dessen Initiative darin, die jeweilige Thematik mit einer Kampagne, Veranstaltungen und Projekten einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen, über die Vielfalt bereits bestehender Angebote zu informieren und neue Impulse zu setzen.

Mit den seit 2011 jährlich vergebenen und mit 2.000 € dotierter Präventionspreis werden Projekte gewürdigt, die sich in besonderer Weise im Präventionsbereich ausgezeichnet haben.

Vernetzen

Der Braunschweiger Präventionsrat will gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Kräften Strategien entwickeln, um Risiken für die Bevölkerung langfristig entgegentreten zu können.

Angesichts der Größe Braunschweigs und der bestehenden Angebotsvielfalt ist es selbst für Fachkräfte schwierig, einen Gesamtüberblick zu haben. Das Braunschweiger Hilfeportal mit seiner Übersicht an Anbietern von Beratungs-, Päventions- und anderen Hilfsangeboten sowie Netzwerken (Facharbeitskreise, Stadtteilrunden u.a) hilft Anknüpfungspunkte zu finden.

Der Austausch zwischen Facharbeitskreisen und Stadtteilrunden, Vertretern von freien Trägern, zivilgesellschaftlichen Kräften und öffentlicher Verwaltung, Förderern und Projektträgern ist ein erklärtes Ziel des Braunschweiger Präventionsrats.